Große Geschwülste in örtlicher Betäubung entfernen

Tumeszenzanästhesie ermöglicht Tumorentfernung unter der Haut ohne Vollnarkose

Andreas Kotter
15. April 2018
Durch das Verfahren der »Tumeszenzanästhesie« sind wir in der Lage, die meisten unter der Haut liegenden Geschwülste schmerzfrei und ohne Vollnarkose zu entfernen. Noch besser: Die gesetzlichen Versicherungen übernehmen den Eingriff.

Wer ein Lipom – einen Knubbel unter der Haut – entdeckt, ist häufig erstmal beunruhigt. Keine Sorge, in der Regel hat ein Lipom eine harmlose Ursache. Meist ist der Knubbel eine Neubildung aus Fettgewebe und muss nicht unbedingt behandelt werden. Treten viele Lipome gleichzeitig auf, sprechen wir von einer Lipomatose. Treten Schmerzen auf oder das Lipom wird sehr groß und stört optisch, dann kann es relativ einfach entfernt werden.

Aufschwemmen und auslösen

Wo früher ein stationärer Aufenthalt und eine Operation unter Vollnarkose nötig war, kommt heute die »Tumeszenzanästhesie« zum Einsatz. Hier wird das Lipom mit Hilfe von Flüssigkeit aufgeschwemmt. Das Fettgewebe löst sich aus seinem Verbund und wird im Anschluss schmerzfrei ausgelöst, z. B. abgesaugt.